Schmuck in prähistorischer Zeit

Willkommen auf unserem Blog 24ohrringe.de, wo wir Ihnen die Geschichte des Schmucks und der Juwelen in Deutschland und Europa näher bringen möchten, um Sie regelmäßig über Neuigkeiten von Fashion Catwalks zu informieren und Ihnen Ratschläge und Tipps zu geben, von denen man nie genug hat.

Schon unsere Vorfahren liebten es, sich mit verschiedenen Gegenständen und Schmuckstücken zu verschönern.Diese ersten Juwelen wurden durch primitive Produktionstechniken geschaffen und das Material bestand hauptsächlich aus Holz, Stein und Ton. Für die Verzierung des Schmucks wurden Perlen, Muscheln, aber auch Tierzähne und Knochen verwendet. Schmuck aus Metall begann man erst um 2700 v. Chr. zu tragen. Erst zu dieser Zeit lernten die Menschen den Umgang mit Metallen und begannen, sich für immer schönere Kleidung und Schmuck zu rühmen. Schmuck ist auch ein wesentlicher Bestandteil der Kleidung von jedem geworden, der etwas bedeutete. Schmuck war eins der Dinge, die die Macht, den Reichtum und den Status seines Trägers zum Ausdruck brachten. Es ist eine historische Tatsache, dass der Wunsch, schöne Dinge und Schmuck zu besitzen, eines der ältesten menschlichen Bedürfnisse ist. Seit der Steinzeit stellte der Mensch Halsketten und Amulette her. Mit der Entdeckung von Edelmetallen, insbesondere Silber und Gold, haben andere Schmuckstücke wie Armbänder, Ohrringe, Halsketten, Ringe oder Siegel das Licht der Welt erblickt. Für Schmuck wurden wie heute Edelsteine ​​und Perlen verwendet.

 

Als ältester Schmuck gelten Perlen und andere verschiedene Ornamente aus Perlen, die vor mehr als fünfzigtausend Jahren erschienen. Schon damals diente Schmuck vor allem als Symbol für Macht und Reichtum sowie als Form der Kommunikation, und man glaubte, dass er auch magische und schützende Kraft hat. Perlen wurden für Schmuck von Menschen schon in der Steinzeit aus verschiedenen Samen, Muscheln, Knochen, Steinen und Krallen hergestellt. In England wurden sogar kleine versteinerte Stücke von Meerespilzen mit natürlichen Löchern gefunden, die der Größe nach zu einer Halskette sortiert waren. Erst als die Leute die Werkzeuge erfanden, fingen sie an, Perlen aus Materialien herzustellen, die nicht von Natur aus durchstochen wurden.

Aus 38.000 v. Chr. wurden in Frankreich Perlen aus tierischen Zähne und Knochen gefunden. In Australien wurden Perlen aus Känguru-Knochen und aus 13.000 v. Chr. entdeckt und in Afrika wurden 12.000 Jahre alte Perlen aus Eierschalen gefunden.

Im nächsten Artikel werden wir uns mit dem Thema: Schmuck im alten Ägypten, Griechenland und Rom auseinandersetzen